Bilder 2008

| Home | Über uns | Bilder | Termine | Gästebuch |Links | Kontakt |

Bilder 2009
Bilder 2008
Weihnachtsfeier

Weihnachtsmarkt

Rodt

Ponyreiten

Bauernmarkt

Vortrag Giftpflanzen
Römerritt
Hochmark
Hochzeit Pia
Hofweiler
Nachtritt
Ponyreiten Zemmer
Eurocheval
Ponyreiten
Renovierung
Wilsecker
Vereinswiese
Pfingstfest 2
Pfingstfest 1
Winterritt
DVD Abend

 

Das Jahr 2008 im Überblick:

Das neue Jahr startete traditionell mit unserem Winterritt. Leider gab es auch in diesem Jahr

keinen Schnee. Erstmals übernachteten auch nur die Pferde beim Reitstall Salzburger. Die Reiter

schliefen bei einem befreundeten Reiter in Orsfeld wo wir bestens bekocht und herzlich aufgenommem.

Am Tag des Rückrittes hatten wir wunderschönen Sonnenschein und so ließen wir uns etwas mehr Zeit

nach Hause zu kommem.

Dass der "Bud-Spencer & Terence Hill"-DVD Abend unbedingt wiederholt werden muss stand ja schon fest.

Im April war es dann soweit: Diego stellte wieder seine Geräte zur Verfügung und kochte zur Freude aller

sein unvergleichliches Chilli. Bis spät in die Nacht schauten wir uns die Klassiker der Italo-Western an.

In diesem Jahr lagen wir wettertechnisch mit unserem Pfingstfest genau richtig.Schon Samstag, als die

ersten Reiter eintrafen, war es super sonnig und warm. Unserer Einladung sind viele Reiter gefolgt und

unsere Paddocks waren bis auf den letzten Platz gefüllt. Samstag abend gab es dann Live-Musik mit Marc

Ritter. Das Highlight in diesem Jahr war die Cocktailbar.Den ganzen Abend über herrschte eine super

Stimmung, es war wie ein großes Familienfest. Den Sonntag starteten wir ganz entspannt mit einem

deftigen Frühstück nach Westernart. Danach ging es zur Tier-und Pferdesegnung an die Schleidweilerer

Kapelle. Von nah und fern kamen Reiter und Tierbesitzer und ihre Lieblinge segnen zu lassen. Allein 100

Pferde wurden dieses Jahr gezählt. Es war ein beeindruckendes Bild. Nach der Segnung ritten wir im Korso

von der Kapelle durchs Dorf zum Vereinshaus. Dort wartete auf die Besucher ein abwechslungsreiches Pro-

gramm. Es wurden Reiterspiele veranstaltet, eine Pferdewaage war zu Besuch, die Kleinen konnten sich

schminken lassen oder Ponyreiten. Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. Nach diesem wunderschönen

Fest steht für uns fest: 2009 wird es die 3. Tier-und Pferdesegnung in Schleidweiler geben!

Die ersten Sonnenstrahlen kitzelten auf der Nase, und was liegt da näher als unser vereinseigenes Gelände

im Grundsgraben zu nutzen? Und so entschieden wir uns zu einem Grillnachmittag auf der Vereinswiese.

Das 3. Wochenende im Juni streicht sich jeder rot im Kalendar an: Wilsecker! Dieses Jahr starteten wir

von Schleidweiler aus mit einer großen Gruppe dorthin. Unterwegs machten wir noch Pause auf dem "Pfalzhof"

in der Nähe von Dudeldorf. Die Besitzerin Maria begrüsste uns wie immer herzlich. Dank unseres Tross-

fahrers waren wir auch bestens versorgt. Nach einer herzlichen Verabschiedung machten wir uns auf zum

letzten Teil des Weges. Im späten Nachmittag erreichten wir Wilsecker. Die Pferde kamen in die Paddocks

und nachdem alle versorgt waren begann der lustige Teil des Abends. Morgens ritten wir dann gemeinsam zur

Segnung.

Zum diesjährigen Sportfest des SV Schleidweiler wurden wir gefragt ob wir das Programm für die Kinder

gestalten könnten. Da uns die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen sehr am Herzen liegt und der Sportverein

uns auch bei unserem Fest unterstützt hat war es keine Frage dass wir zusagten. Und so veranstalteten wir

Sonntags auf unseren Paddocks Ponyreiten und Kinderschminken.

Neben all diesen Aktivitäten begannen wir auch den großen Raum zu renovieren. Es wurde ein neuer Boden

gelegt, gestrichen, eine Tür eingebaut und als Highlight eine Theke installiert.

Auch ein Messebesuch stand auf unserem Programm. In diesem Jahr besuchten wir die EUROCHEVAL in

Offenburg. Diese findet alle 2 Jahre statt und ist eine der weltgrößten Messen rund um den Pferdesport.

Außerdem bieten dort viele Händler ihre Waren an und man kann dort einige Schnäppchen machen. Mit

einem Bus starteten wir Samstag früh auf der Fidei. Nach 4 Stunden Fahrt kamen wir in Offenburg an

wo jeder die Messe auf eigene Faust oder in einer Gruppe erkunden konnte. Im späten Nachmittag trafen

wir uns wieder um den Heimweg anzutreten.

Immer wieder werden wir von Sportvereinen gefragt ob wir mit unseren Pferden Ponyreiten machen könnten.

Da wir einige ruhige und liebe Pferde im Verein haben sagen wir natürlich gerne zu. Auf diese Weise werden

die Kinder sinnvoll beschäftigt und lernen etwas über den "Partner Pferd". Am 2. August waren wir zu Gast

beim Sportfest des 1. FC Zemmer.

Wie schon im letzten Jahr veranstalteten wir auch in diesem Jahr einen Nachtritt. Wie der Name schon sagt

findet dieser nachts statt. Wir starteten um 21 Uhr und ritten in die Nacht hinein. Gut ausgerüstet mit

Leuchtwesten und Taschenlampen ging es von Orenhofen über Daufenbach nach Schleidweiler und von dort aus

auf unsere Vereinswiese im Grundsgraben. Dort stellten wir die Pferde dann in die Paddocks und grillten noch.

Morgens gab es noch ein super leckeres Frühstück bevor wir uns langsam ans Aufräumen machten.

Am 16. + 17. August veranstalteten die "Freizeitreiter Südeifel e.V." ihre Pferdesegnung in Hofweiler.

Da Hofweiler fast "vor der Haustür" liegt beschlossen wir nur Sonntags zur Segnung hin zu reiten.

In einer kleinen Gruppe ritten wir von Rodt aus nach Hofweiler. Dort trafen sich ca. 60 Reiter zur Segnung.

Nach der kleinen Messe mit anschließender Segnung verbrachten wir noch ein paar Stunden mit den anderen

Reitern im Gemeindehaus. Nach dem wir uns ausreichend gestärkt haben ritten wir mit dem Versprechen im

nächsten Jahr wiederzukommen nach Hause.

In diesem Sommer stand uns ein freudiges Ereigniss bevor. Die Hochzeit einer Reiterin aus unserem Verein.

Wie es sich für eine echte Reiterhochzeit gehört wurde das Brautpaar stilecht in einer Kutsche von der Kirche

abgeholt. Neben den "Herrenreitern" in Frack und Zylinder erschienen auch einige Reiter in Vereinspolos.

Mit weiß bandagierten Pferden eskortierten wir das Brautpaar in der Kutsche durch Heidweiler.

Zum kalendarischen Ende des Sommers stand noch ein Tagesritt zur Hochmark auf dem Programm.

Die Hochmark ist ein Plateau in der Nähe von Kordel und von uns aus über schöne Waldwege in ca. 2 Stunden

zu erreichen. Im dortigen Gasthaus "Zur Hochmark" kann man schön sitzen, gut essen und für die Pferde gibt

es genug Anbindemöglichkeiten. Um 11 Uhr trafen wir uns am Vereinshaus. In einer großen Gruppe von 13

Pferden starteten wir Richtung Hochmark. Einige von uns gingen den Weg von einem Waldparkplatz aus zu Fuß.

Gegen Mittag trafen wir uns alle auf der Hochmark. Nachdem die Pferde versorgt waren setzen wir uns in den

gemütlichen Biergarten. Dort aßen und tranken wir alle noch etwas bevor wir wieder den Heimweg antraten.

Es ist nicht mehr ganz nachzuvollziehen wer genau auf die Idee kam durch Trier zu reiten. Am Anfang war die Einladung

eines Bekannten. Dieser hat einen Stall auf dem Grüneberg nahe Trier. Und dort sollte es hin gehen. Für verrückte Ideen

sind wir ja bekannt und so entstand die Idee mit den Pferden durch die City vorbei an Triers berühmten Römerbau-

werken zu reiten. Am 13. September war es soweit. Wir packten unsere Pferde in den Anhänger und fuhren nach Trier.

In der Näheder Stadtmauer luden wir aus und machten uns fertig. Bei etwas bescheidenen Wetter ritten wir durch die

Porta Nigra hindurch. Natürlich waren wir sofort eine Attraktion. An diesem Tag war auch noch die Aktion "Trier spielt"

in der Fußgängerzone.Überall standen Stände mit Luftballons und Spielgeräte. Unseren Pferden machte all der Trubel

nichts aus. Gelassen gingen wirdurch die Fußgängerzone zum Hauptmarkt. Von da aus ging es über den Domfreihof zur

Basilika, am Kurfürstlichen Palais vorbei in den Palastgarten und von da aus zu den Kaiserthermen. Nachdem wir die

Ostallee unterquert hatten machten wir Mittagspause in der Kleingartenanlage Olewig. Dort wurden wir schon erwartet.

Die Pferde wurden vorm Vereinshaus angebunden und wir machten eine gemütliche Frühstückspause mit allem was das

Herz begehrt. Unser Gastgeber Guido kam uns mit seinem Pferd abholen und so ritten wir gegen Mittag los in Richtung

Grüneberg. Am Gelände der LGS vorbei ritten wir durchs Avelsbacher Tal bis zu Guidos Stall auf dem Grüneberg.

Hier konnten wir die Pferde auf eine saftige Wiese mit grandiosen Ausblick übers Trierer Tal stellen. Auch wir wurden

von Guido und seiner Frau Andrea bestens bewirtet. Bis lange am Abend saßen wir im gemütlichen Hüttchen. Morgens gab

es noch ein super leckeres Frühstück mit ganz frischen Eiern. Danach packten wir unsere Sachen, luden unsere Pferde

ein und verabschiedeten uns herzlich von unseren Gastgebern.

Am 24.10. fand im Gasthof Rothaus ein Vortrag über Giftpflanzen und Wiesenpflege statt. Herr Roth und Herr Berg vom

DLR Eifel leiteten den interessanten Vortrag. Die wichtigsten Infos findet ihr auch nochmal auf der Startseite.

Schon fast traditionell ist unsere Teilnahme am Bauernmarkt in Speicher. Auch in diesem Jahr wurden wir wieder vom

Gewerbeverein Speicher gefragt ob wir mit unseren Pferden Ponyreiten veranstalten würden. Für uns natürlich keine

Frage! Mit dem Ponyreiten bietet der Gewerbeverein auch etwas für seine "kleinen Besucher". Und uns die Möglichkeit

unseren Verein in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Und so trotzten wir am 10.11. dem schlechten Wetter und fuhren

mit unseren Pferden nach Speicher. Trotz des nass kalten Wetters hatten wir noch viele Kinder die gerne ein paar Runden auf

unseren lieben Vierbeinern drehten.

Wie schon im letzten Jahr waren wir auch diesmal auf dem Rodter Weihnachtsmarkt vertreten. Unser Saloon diente

uns wie schon im letzten Jahr als Verkaufsstand für Waffeln. Sonntags boten wir wieder Ponyreiten an.

Den Abschluss des Jahres machte unsere diesjährige Weihnachtsfeier. Dieses Jahr fand sie in unserem frisch renovierten

Vereinshaus statt. Der Nikolaus kam auch auf einen Sprung vorbei und fasste das Jahr noch einmal mit einem Gedicht zu-

sammen. Die Stimmung war prima und der CCCP Fidei verwöhnte uns mit einem super leckeren Büffett. Für jedes Mit-

glied gab es noch ein kleines Präsent in Form einer Tasse mit unserem Logo drauf. Wir feierten bis spät in die Nacht.